201505.13
0
0

DRSC veröffentlicht Standardentwurf E-DRS 32 zu immateriellen Vermögensgegenständen

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) hat am 13. Mai 2015 den Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Standards Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss (E-DRS 32) veröffentlicht.


Der Entwurf soll die handelsrechtlichen Vorschriften zur Bilanzierung von immateriellen Vermögensgegenständen konkretisieren und die in diesem Zusammenhang bestehenden Zweifelsfragen adressieren. Insbesondere die Einführung des Aktivierungswahlrechts für immaterielle Vermögensgegenstände durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) ergab einen Bedarf an Konkretisierungen notwendig. Die Ausführungen betreffen Ansatz, Bewertung und Ausweis von immateriellen Vermögensgegenständen sowie die dazugehörigen Angaben im Konzernanhang. Damit soll eine einheitliche Anwendung der Vorschriften sichergestellt und die Informationsfunktion des Konzernabschlusses gestärkt werden..
Die verpflichtende Erstanwendung ist für Geschäftsjahre vorgesehen, die nach dem 31. Dezember 2016 beginnen.

Der Standardentwurf E-DRS 32 steht zum download bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *