201608.02
0
0

DRSC schlägt Änderungen des DRS 16 Zwischenberichterstattung vor (E-DRÄS 7)

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) hat am 08.02.2016 den Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandards Nr. 7 (E-DRÄS 7) veröffentlicht. Die Kommentierungsfrist endet am 21. März 2016.


Die Überarbeitung erfolgt aufgrund der Regelungen des am 23. Juli 2015 in Kraft getretenen Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) sowie des am 26. November 2015 in Kraft getretenen Gesetzes zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie.

Durch das Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie wurde die Pflicht zur Veröffentlichung von Zwischenmitteilungen der Geschäftsführung von Inlandsemittenten bzw. von Quartalsfinanzberichten, welche alternativ zu Quartalsmitteilungen veröffentlicht werden, durch Änderung des § 37x WpHG aufgehoben. Zum anderen wurde mit dem BilRUG die Ausnahmeregelung von der Pflicht, über Geschäfte mit nahestehenden Unternehmen zu berichten, in § 314 Abs. 1 Nr. 13 HGB geändert.
Mit dem vorliegenden Entwurf von E-DRÄS 7 soll DRS 16 Zwischenberichterstattung an die geänderten gesetzlichen Grundlagen angepasst werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *