201507.21
0
0

Änderung von IDW RS HFA 34 zur handelsrechtlichen Bilanzierung von Verbindlichkeitsrückstellungen

Das IDW hat IDW RS HFA 34 zur Bilanzierung von Verbindlichkeitsrückstellungen im handelsrechtlichen Jahres- und Konzernabschlüssen aufgrund des BFH-Urteils vom 2. 7. 2014 (Az. I R 46/12) geändert.

Die Änderung betrifft die Bilanzierung von Verteilungsrückstellungen (z. B. Rückstellungen für Rückbauverpflichtungen), bei denen der zurückzustellende Betrag i. d. R. über den Zeitraum der wirtschaftlichen Verursachung angesammelt wird. Zukünftig ist es nicht mehr zulässig, bei einer Verlängerung des Zeitraums der Ansammlung den noch nicht angesammelten Betrag über den verbleibenden, verlängerten Zeitraum anzusammeln. Vielmehr ist die Rückstellung im Zeitpunkt der Änderung des Verteilungszeitraums anteilig aufzulösen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *